Bridal Boudoir Shooting

Ein kleiner Trend der auf Instagram unter den #bridetobe´s zu beobachten ist, ist das Bridal Boudoir Fotoshooting.

Ein Boudoir [bu’dwa:R] (frz. boudoir, von bouder „schmollen, schlecht gelaunt sein“) bezeichnete ursprünglich einen kleinen, elegant eingerichteten Raum, in den sich die Dame des Hauses zurückziehen konnte. Später bezeichnete das Boudoir allgemein das Ankleidezimmer.

Quelle: Wikipedia

Ganz so trifft die Begriffsbeschreibung nicht mehr zu. Die meisten Bridal Boudoir Shootings finden nämlich gar nicht bei dir im Eigenheim statt, da oftmals die Lichtverhältnisse nicht gut sind oder du auch einfach eine urbane, außergewöhnliche Location möchtest. Die wenigsten Schlafzimmer haben doch hohe Deckenfenster, oder?

Auch ich hab’s gewagt, obwohl ich lange Zeit mit mir gehadert hatte. Monate lang hatte ich immer wieder richtig Lust auf ein Bridal Boudoir Shooting und auf traumhafte Bilder. Ich wollte eine besondere Überraschung für Jochen zum Hochzeitstag, eine mit der er definitv nicht rechnen würde. Irgendwie hatte ich jedoch nie den Mut aufbringen können.
„In Dessous vor einer Kamera zu posieren, das ist sicher nichts für mich!“
Immer häufiger habe ich auf Instagram aber sinnliche und wirklich schöne Bilder entdeckt, ich hatte mich informiert und durfte feststellen, all die Bilder deren Stil ich so liebte stammten von eine Fotografin aus unserer Umgebung.

Jedes Bild hatte mir gefallen, das Farbspiel und der Blick mit dem sie den einzelnen Bildern Leben einhaucht – genau das, was ich mir vorgestellt hatte! Nicht zu aufreizend sondern sinnlich, ästhetisch schön.
Dann spielen die Gedanken im Kopf Ringelrei, soll ich so viel Geld für Fotos ausgeben, wird Jochen sich überhaupt darüber freuen? Werde ich es schaffen mich fallen zu lassen und die Leichtigkeit auszustrahlen? Ist solch ein Shooting überhaupt etwas für mich oder „dürfen“ nur zierliche Frauen in zarter Unterwäsche vor die Kamera?

Soll ich euch etwas verraten? Es hat sich richtig gelohnt einfach mal über den eigenen Schatten zu springen. Das Gedanken-Karussell abzuschalten und sich einfach mal zu trauen!

Mein Bridal Boudoir Shooting mit Julia Basmann*

Kurz um: Ich hatte einen perfekten Tag in Speyer.

Ich habe unglaublich schöne Bilder bekommen und ein warmes Wohlfühlen-Gefühl mit nach Hause gebracht. Ich konnte endlich sehen was Jochen in mir sieht, was er an mir liebt und ich durfte erkennen wie wunderbar und perfekt wir Frauen sind, ganz egal welche Kleidergröße im Höschen steht, wir sind doch alle schön und begehrenswert!

Julia, meine ausgewählte Fotografin, hat mir von Anfang an direkt ein sicheres Gefühl gegeben, es hat direkt gefunkt und ich hab mich pudelwohl gefühlt – und das sieht man richtig auf den Bildern! Ich durfte mich direkt wie mit einer Freundin fühlen und Julia hatte eine wunderbare Art mich anzuleiten. Wie sollte ich wo posieren, sie hat immer darauf geachtet, dass die richtigen Stellen gut in Szene gesetzt werden, alles natürlich wirkt und beispielsweise die Zehen immer fein gestreckt sind. So hat jedes einzelne Bild eine ganz besondere Ausstrahlung. Meine Bilder zeigen freudiges Lachen, Gelassenheit, Liebe und sind zudem elegant und in gewisser Weise etwas aufreizend. Genau wie ich es wollte, in keiner Hinsicht „billig“.

Mittlerweile habe ich erkannt, dass ich die Bilder mehr für mich als für meinen Mann gebraucht habe. Ich bin einfach keine knackige 20 mehr, der Körper verändert sich stetig und trägt mich tapfer und geduldig durch jede Lebenslage!

Es ist wunderbar zu sehen, dass man auch mit Anfang Dreißig authentisch verspielt und so auch verführerisch sein kann.

Am Ende hat Jochen ein Fotoalbum mit allen Bildern an unserem „Doch-nicht-Hochzeitstag“ bekommen. Da wir unsere Hochzeitsfeier leider wieder verschieben mussten, hatte er so wenigstens eine kleine Freude.

Mein Rat an dich

Trau dich!

Das Bridal Boudoir Shooting war am Ende das perfekte Geschenk an mich selbst.
Du musst dich vor dem Shooting nicht wahnsinnig sexy oder wunderschön fühlen, aber du wirst mit einem Dauergrinsen nach Hause fahren und endlich erkannt haben, dass du all diese Dinge in dir trägst und ebenso ausstrahlst! Sei ein bisschen weniger kritisch mit dir selbst und beginne dich zu lieben! Die Bilder von Julia werden dir auf jeden Fall zeigen, dass all die Dinge welche du an anderen Frauen vielleicht bewunderst auch in dir schlummern!

Meine Tipps für dein Bridal Boudoir Shooting

Gönn dir einen ganzen Tag Auszeit. Buche dir einen Tag bei der Kosmetikerin, oder lasse dir die Haare schön herichten, heute geht es nur um dich!

Vielleicht lässt du dich professionell schminken falls du dein Make up selbst machen möchtest, denke daran, dass dein Make up auf Bildern oft viel dezenter wirkt als es tatsächlich ist! Achte außerdem auf rasierte Beine und saubere Finger- und Zehennägel!

Kaufe dir speziell für deinen Tag besondere Unterwäsche, für den Anfang um beim Shooting etwas lockerer zu werden, empfehle ich dir einen schönen Spitzenbody oder einen Kimono. So fühlst du dich nicht direkt zu freizügig, außerdem schauen die Bilder mit einem Kimono sehr elegant aus, Sie bekommen etwas mehr Bewegung und als kleinen Schmankerl kannst du die ein oder andere unliebsame Stelle doch noch etwas umspielen.

Ein Bridal Boudoir Shooting lebt von den Accsessoires. Also überlege dir gut welche Dinge du zusätzlich mitnehmen möchtest.

Ein Paar Ideen wären beispielsweise ein Hemd deines Mannes, deinen Brautschleier falls du einen hast, aber auch dein Strumpfband, dein Verlobungsring oder eine Flowercrown. Du kannst dir auch überlegen einen Strauß ähnlich deines Brautstraußes mitzunehmen. Vielleicht packst du auch deine Brautschuhe oder gar dein Hochzeitskleid ein, welches für Closeups deiner Accsessoires einen super Hintergrund bieten kann.

Denke daran, dass die Zeit beim Shooting begrenzt ist! Zwei Stunden klingen erst einmal super lange, aber realistisch kannst du vielleicht 3-4 Outfits ablichten lassen. Spreche hier am Besten mit deiner Fotografin und stimmt euch vorher ab.

Eine schöne Location suchst du am Besten in Absprache mit deiner Fotografin, oft haben Sie auch schon gute Vorschläge aus früheren Erfahrungen. Mein Shooting hat zum Beispiel in einem Mietstudio in Speyer stattgefunden. Die Bilder haben einen ganz eigenen, urbanen Style.

Einen Tipp möchte ich dir noch mitgeben, mir hat es unheimlich geholfen im Vorfeld mit Julia zu kommunizieren, so waren wir uns am Tag selbst nicht mehr ganz fremd und sie konnte mir vorab schon ein paar Zweifel und Flausen aus dem Kopf nehmen. Alles was vorab geklärt wird, raubt dir am Tag selbst keine Shootingzeit.


*unbezahlte Werbung, welche von Herzen kommt: Julia Basmann Photography

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.