Edle Namenskärtchen

Generell legen wir großen Wert auf eine schöne und immer wechselnde Tischdekoration sobald wir Gäste empfangen. Soweit wir es beurteilen können, freuen sich auch unsere Gäste neben dem leckeren Essen an all den Ideen die es auf unseren gedeckten Tisch schaffen. Eine einfache Methode einen besonderen Hingucker zu schaffen sind Namensärtchen. So waren eines meiner ersten Kalligrafie-Projekte die kleinen Namenskärtchen in silberfarbenem Rahmen zu einem Neujahres-Essen mit der Familie.

Elegant und dezent zeigen die 4 x 5 cm kleinen Silberrahmen unserem Gast den richtigen Sitzplatz. Einfach in der Umsetzung haben die edlen Namenskärtchen große Wirkung hinterlassen.
Neben unseren Glastellern und dem Silberbesteck reihen sich die edlen Namenskärtchen perfekt in das Tisch-Konzept ein.

Die Umsetzung ging mühelos von der Hand, du brauchst lediglich für jeden Gast einen kleinen Silberfarbenen Rahmen und ein farbiges Papier nach deinem Geschmack. Im Bestfall passt das gewählte Papier zu deiner Menükarte.

Die kleinen Rahmen eignen sich auch für ein größeres Fest und können gut als Gastgeschenk verwendet werden. So kann ich mir die edlen Namenskärtchen auch perfekt an einer Hochzeit, Konfirmation oder einem runden Geburtstag vorstellen.

Verwendeten Materialien für unsere Namenskärtchen

  • 4 x 5 cm kleine Silberfarbene Rahmen
  • Papier, hier Paint ON Multi-Techniques Naturel 250g/m2
  • Oblique Federhalter und Nikko G Feder
  • Tinte, hier Pelikan 4001 in Schwarz

Ich habe die kleinen silberfarbenen Rahmen bei Depot gefunden und direkt eine Vielzahl davon mitgenommen. Der Rahmen selbst ist schlicht abgerundet, sodass man mit den unterschiedlichsten Inlays arbeiten kann. Ich kann mir ebenfalls einen farbigen Schriftzug in Kombination mit Aquarell, einem heißen Sommerabend und einem kühlen Getränk vorstellen. Je nach dem bekommen die edlen Namenskärtchen einen ganz neuen Charakter und schenken unserem Gast immer wieder aufs Neue ein kleines Lächeln an einem geselligen Abend.

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.